21 Grad

Hoch "Harry" macht den Frühling zum Sommer

Gute Nachrichten für Sonnenhungrige: Ab Mitte der Woche wird "Harry" ganz Deutschland mit viel Frühlingssonne und warmen 21 Grad verzaubern.

Foto: dpa / dpa/DPA

„Harry“ heißt das Hoch, das in Deutschland pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn an diesem Dienstag für schönes Wetter sorgt. Während am Dienstag noch ein Tiefausläufer über den Norden Deutschlands zieht, steigen ab Mittwoch die Temperaturen auf Werte bis 21 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag mitteilte.

Schon am kommenden Wochenende könnte ein Höhentief dem Frühlingswetter aber wieder ein Ende bereiten.

Am Dienstag ist es überwiegend heiter, im Norden zeitweilig auch stärker bewölkt. In Ostseenähe können ein paar Regentropfen fallen, sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 und 16 Grad. Auch in der Nacht zum Mittwoch bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen gehen auf sechs bis null Grad zurück, in der Mitte und im Süden gibt es gebietsweise leichten Frost.

Am Mittwoch scheint häufig die Sonne, im Norden hingegen bleibt es gebietsweise stärker bewölkt. Es ist überwiegend trocken. Die Höchsttemperaturen erreichen 12 bis 18 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste auch frischer.

Am Donnerstag ist es vielfach heiter und nur noch vereinzelt leicht bewölkt. Es bleibt überall trocken. Die Temperaturen erreichen zwischen 13 Grad an den Küsten und 21 Grad am Rhein. Es weht ein nur schwacher Wind.

" Wetter.net "-Meteorologe Dominik Jung sagt voraus, bereits nach Aprilmitte gebe es einige richtig schön warme Frühsommertage mit Werten über der 25-Grad-Marke: "Auf die nächsten Wochen und Monate können wir uns freuen, denn wir rechnen mit überwiegend trockenem und sonnigem Frühlingswetter“.