Bluttat

Verdächtiger nach tödlichem Messerangriff gefasst

Nach einem Überfall auf eine 34-jährige Verkäuferin in Alsfeld nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Das Opfer erlag den Verletzungen des Messerstechers.

Der tödliche Messerangriff auf die Verkäuferin eines Getränkemarkts im hessischen Alsfeld am Donnerstagabend ist möglicherweise aufgeklärt. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur sagte.

Weitere Details zu Täter und Motiv wollen Staatsanwaltschaft und Polizei im Laufe des Samstags bekannt geben. Bislang ist unklar, ob es sich um einen Raub oder eine Beziehungstat handelt. Nach Informationen des Radiosenders FFH soll es sich um einen Drogenabhängigen aus Alsfeld handeln. Die blutende 34-Jährige konnte sich nach der Tat zwar noch aus dem Laden schleppen, sie brach aber auf der Straße zusammen und starb wenig später im Krankenhaus.

Die Polizei veröffentlichte ein Phantombild

Der Täter hatte ihr mehrere Stiche in die Brust versetzt. Er lief der Frau noch aus dem Laden über den Parkplatz zu einer nahen Bushaltestelle nach. Dann ließ er aber von seinem Opfer ab. Ein Lastwagenfahrer sprach den Messerstecher an, der daraufhin zu Fuß flüchtete. Die Tatwaffe wurde nicht gefunden.

Am Abend veröffentlichte die Polizei ein Phantombild des Täters. Die Firma, bei der das Opfer beschäftigt war, setzte zudem eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise aus, die auf seine Spur führen.

( dapd/mop )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos