Österreich

Deutscher durch Lawine verschüttet und getötet

Bei einem Lawinenunglück in Österreich ist ein Deutscher verschüttet worden. Sechs weitere Urlauber wurden verletzt. Sie waren zu einer Schneewanderung aufgebrochen.

Foto: picture-alliance / Bildagentur H / picture-alliance / Bildagentur H/Bildagentur Huber

Bei einem Lawinenunglück in Österreich ist am Freitag ein Deutscher aus Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, war er mit einer Gruppe von 14 Schneeschuhwanderern im Salzburger Pinzgau unterwegs, als sich im Dürnbachtal bei Neukirchen am Großvenediger eine gewaltige Schneelawine löste.

Am Dürnbachtal auf rund 1600 Metern Höhe wurden die Wanderer dann von der rund 60 Meter breiten Lawine überrascht. Sieben Menschen, darunter die 46-jährige Tourenleiterin, wurden mitgerissen und bis zu zwei Meter tief verschüttet.

Binnen einer Stunde konnten alle Opfer von der Bergrettung befreit werden. Unter den sechs Verletzten befindet sich eine weitere Person aus Deutschland.

Mit Hubschraubern wurden die Lawinenopfer in Krankenhäuser geflogen. Zum Grad der einzelnen Verletzungen machte die Polizei zunächst keine Angaben.