ARD-Vorabend-Show

Markus Peichl soll Gottschalk aus Quoten-Tal holen

| Lesedauer: 4 Minuten

Foto: dpa / dpa/DPA

Der Medienprofi aus Österreich wird neuer Redaktionsleiter der schwächelnden ARD-Show "Gottschalk Live". Derweil verdichten sich die Hinweise, dass Moderator Markus Lanz in Gottschalks "Wetten, dass..?"-Fußstapfen treten wird.

Der österreichische Medienprofi Markus Peichl soll den Quoten-Sinkflug der Vorabend-Talkshow „Gottschalk live“ stoppen. Der 53-Jährige bestätigte, dass er ab dem 1. März in Berlin als Redaktionsleiter und Producer des in der Gunst der Fernsehzuschauer schwächelnden Formats die Arbeit aufnimmt. „Es geht mir wie Herrn Gauck, ich bin verwirrt. Die Sache kam überraschend“, sagte Peichl, kurz nach seinem ersten Besuch der Redaktion von „Gottschalk live“ am Mittwoch.

Thomas Gottschalk freut sich laut einer ARD-Mitteilung auf die Zusammenarbeit: „Ich kämpfe für dieses Format und freue mich, dass dabei ab jetzt Markus Peichl an meiner Seite sein wird.“ Der Österreicher, der bereits mit Reinhold Beckmann, Alfred Biolek, Sandra Maischberger und Roger Willemsen zusammengearbeitet hatte, wollte noch keine Angaben zu seinen Ideen und seinem Konzept machen.

Er müsse erst schauen, wie er die Dinge einsortiere, sagte er. “Die Quoten der Sendung liegen bei durchschnittlich fünf Prozent Marktanteil, das wird sich bessern müssen", stellte Peichl fest. Die ARD teilte mit, Peichl solle "Gottschalk Live' langfristig konzeptionell näher an den Zuschauer binden.

Peichl geht davon aus, dass sich die Quoten bessern

Peichl sagte, die Sendung sei ein neues Format, das es so noch nicht im deutschen Fernsehen gegeben habe und sich noch etablieren müsse. Die Premieren-Sendung von “Gottschalk live" am 23. Januar hatten 4,34 Millionen Zuschauer gesehen, das entsprach einem Marktanteil von 14,6 Prozent.

Fortan ging die Quote zurück, die letzte Ausgabe des Talkformats am 21. Februar hatten nur noch 1,38 Millionen Zuschauer eingeschaltet, der Marktanteil lag bei 4,9 Prozent. “Thomas Gottschalk ist ein hoch motivierter Moderator. Ich gehe davon aus, dass sich die Quoten bessern, sonst würde ich den Job nicht machen", sagte Peichel und fügte hinzu: “Ich denke, das passt."

Thomas Gottschalk, der Ex-Moderator von “Wetten, dass..?", hatte vor dem Start seiner ARD-Sendung hohe Quotenhoffnungen geäußert. Er habe den Ehrgeiz, beim Marktanteil zweistellig zu werden, hatte er dem "Stern" gesagt. “Was auf meinem Sendeplatz läuft, dümpelt derzeit bei sechs Prozent Marktanteil rum, mit acht Prozent wäre ich offiziell aus dem Schneider." Er selbst hatte seinen Sendeplatz von Montag bis Donnerstag um 19.20 Uhr als “Fernsehfriedhof" und “Todeszone" bezeichnet.

Monika Gruber mit erfolgreicher Premiere

Einen erfolgreichen Einstand beim ZDF feierte hingegen die Boulevardsatire „Leute, Leute!“. Die Kabarettistin Monika Gruber widmete sich in ihrer Premierensendung den Schönen, den Reichen und den Mächtigen, eben allem, was die Zeitungen und Fernsehsendungen als Stichwortgeber so hergeben.

Rund 3,01 Millionen Zuschauer (Marktanteil 12,4 Prozent) schalteten am Dienstagabend ab 22.15 Uhr ein.

Hinweise auf Lanz als „Wetten, dass...?“-Moderator

Die Hinweise, dass Markus Lanz Nachfolger von Thomas Gottschalk als „Wetten, dass...?“-Moderator wird, verdichten sich. ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel schrieb laut Vorabmeldung der Zeitschrift „SUPERillu“ vom Mittwoch in ihrer Kolumne: Der Sender habe sich nach dem Weggang von Thomas Gottschalk ein wenig in Schockstarre befunden, „aber nun geht endlich, endlich die Sonne auf, die Sonne namens Markus Lanz“. Er werde seine Sache gut machen und Erfolg haben. Lanz sei „warmherzig, freundlich, klug, witzig und ganz sicher weniger ichbezogen als sein Vorgänger“.

Das ZDF wollte die Personalie allerdings weiterhin nicht bestätigen. „Es gibt nichts Konkretes zu vermelden“, sagte ZDF-Sprecher Rainer Stumpf. Bereits vorige Woche hatten die „Bunte“ und Online-Medien darüber berichtet, dass sich ZDF und Lanz in Sachen „Wetten, dass..?“ weitgehend handelseinig seien. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

( dpa/dapd/bee )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos