Skiunfall

Lawine verschüttet Sohn von Königin Beatrix

Prinz Johan Friso der Niederlande ist bei einem Lawinenabgang in den Alpen bei Lech am Arlberg verschüttet worden. Sein Gesundheitszustand ist kritisch.

Foto: AFP

Ein Mitglieder der holländischen Königsfamilie ist am Freitag in Lech am Arlberg von einer Lawine erfasst worden. Das bestätigte der Lecher Bürgermeister Ludwig Muxel dem Österreichischen Rundfunk (ORF).

Der Mann sei gegen Mittag von einem 30 Meter breiten und 40 Meter langen Schneebrett erfasst und innerhalb von 20 Minuten geortet und geborgen worden. Inzwischen sei er reanimiert und in ein Krankenhaus in Innsbruck geflogen worden.

Laut Informationen der "Presse" handelt es sich bei dem Lawinenopfer um Prinz Johan Friso, den zweiten Sohn der niederländischen Königin Beatrix.

Er befinde sich in einem kritischen Zustand, berichtete die Wiener Tageszeitung am Freitag Nachmittag, die Ärzte würden um sein Leben kämpfen. In Vorarlberg herrschte am Freitag Lawinenwarnstufe 4 auf der fünfteiligen Skala.

Nach seiner Eheschließung mit der bürgerlichen Mabel Wisse Smit wurde Prinz Johan Friso von der Thronfolge ausgeschlossen. Offiziell ist er nicht mehr Mitglied des niederländischen Königshauses.

Das Parlament verweigerte einst die Zustimmung zu der Heirat, weil die Braut eine ungeklärte Beziehung zu einem Kriminellen habe.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen