Ins Badezimmer gesperrt

Ehepaar wollte Tochter in den Selbstmord treiben

Ein Ehepaar aus Israel soll seine Tochter jahrelang im Bad eingesperrt und nur nachts zum Putzen herausgelassen haben. Vor Gericht erzählt der Vater eine andere Geschichte.

Ein arabischer Israeli und seine Frau sollen die Tochter des Mannes neun Jahre lang eingesperrt haben. Nach der am Dienstag veröffentlichten Anklageschrift der Staatsanwaltschaft durfte die heute 20-Jährige das Badezimmer oder den Abstellraum nur nachts verlassen, um die Wohnung zu putzen.

Das Paar wollte das Mädchen demnach in den Selbstmord treiben – in einem Fall schlugen der Mann und seine Frau sogar konkret vor, den Rasierer zu benutzen.

Die Anklage lautet auf Kindesmissbrauch, Freiheitsentzug und Anstiftung zum Suizid. Palästinensische Sicherheitsbehörden hatten den im Westjordanland festgenommenen Mann vor knapp zwei Wochen an die israelische Polizei übergeben, seine Frau wurde wenig später in Israel gefasst.

Der Mann sagte nach Angaben der palästinensischen Sicherheitsbehörden, er habe seine Tochter eingeschlossen, um sie vor „sexuellen Übergriffen“ zu schützen.

( AFP/sara )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos