Hauptquartier in New York

16 Kilogramm Kokain in Büchern an UN geliefert

Foto: picture alliance / Bildagentur-o / picture alliance / Bildagentur-o/Bildagentur-online

Eine Lieferung von 16 Kilogramm Kokain in Buchattrappen an das UN-Hauptquartier hat in New York für Aufsehen gesorgt. Die Sendung mit dem brisanten "Lesestoff" kam aus Mexiko.

In der Poststelle des UN-Hauptquartiers in New York hat die US-Polizei 16 Kilogramm Kokain sichergestellt. Die Drogen seien in der vergangenen Woche in einer weißen Tasche gefunden worden, auf der eine schlechte Kopie des Logos der Vereinten Nationen aufgedruckt war, sagte am Donnerstag der Sprecher der New Yorker Polizei, Paul Browne. Sicherheitsleuten bei den UN sei die Tasche deshalb verdächtig vorgekommen.

Das Rauschgift kam offenbar von Mexiko-Stadt aus über Cincinnati nach New York. Es gebe darauf keinen Absender, sagte Browne. Das UN-Logo habe wohl suggerieren sollen, dass es sich um Diplomatengepäck handele. UN-Sprecher Martin Nesirky betonte, dass weder die UN noch einer ihrer Mitarbeiter der vorgesehene Empfänger des Päckchens waren.

Der Untergeneralsekretär für Sicherheitsfragen, Gregory Starr, erklärte, die Drogen seien sogar in zwei Taschen gewesen. In den Taschen sei das Rauschgift in ausgehöhlten Notebooks versteckt gewesen. Er vermute, dass die Drogen gar nicht zu einer Einrichtung der Vereinten Nationen hätten kommen sollen, sagte Starr.

Mittlerweile geht die Polizei davon aus, dass die Beutel Mexiko eigentlich nie verlassen sollten. Der Wert des Kokains entspricht Experten zufolge zwei Millionen Dollar (gut 1,5 Millionen Euro).

( AFP/dapd/nbo )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos