Kalte Zeit

Tausende Leipziger ohne Warmwasser und Heizung

In Leipzig ist bei Bauarbeiten der Bahn ein Fernwärmerohr so stark beschädigt worden, dass ganze Stadtteile ohne Warmwasser und Heizung auskommen müssen. Bis Dienstag.

Tausende Haushalte müssen in Leipzig noch voraussichtlich bis Dienstag ohne Warmwasser und Heizung auskommen. Dies teilten die Stadtwerke Leipzig am Samstag mit.

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Deutschen Bahn war am Freitagnachmittag ein Fernwärme-Hauptrohr beschädigt worden und havariert. Betroffen waren zunächst 4500 Wohnungen im Norden der Stadt. Ein großer Teil werde inzwischen aber von einem anderen Kraftwerk zumindest stundenweise mitversorgt, hieß es.

Vor allem im Stadtteil Möckern blieb die Lage angespannt. Mit Hochdruck werde rund um die Uhr an der Beseitigung der Schäden gearbeitet, so eine Sprecherin. So werde eine provisorische Rohrleitung um die Schadstelle herum verlegt. Die Teile dafür seien aus ganz Deutschland angeliefert worden. Seit Samstagfrüh schweißten Arbeiter das Material zusammen.

Es müsse sehr vorsichtig gearbeitet werden, sagte die Sprecherin weiter. Die Schadstelle sei direkt neben einer Gleistrasse. Der Schaden könne noch nicht endgültig eingeschätzt werden, hieß es.

Sie sicherte zu, dass sich frierende Anwohner einiger Straßen Heizgeräte kaufen könnten. Dafür gebe es einen Zuschuss von 50 Euro. Einzelzeiten seien am Wochenende über die Hotline 0800 1213000 zu erfahren.

( dpa/dapd/toto )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos