Kalifornien

270-Gramm-Frühchen gesund aus Klinik entlassen

Foto: REUTERS

Es ist eines der kleinsten Frühchen der Welt - und es ist wohlauf: Fünf Monate nach ihrer Geburt ist die kleine Melinda Star Guido aus einem Krankenhaus in Los Angeles entlassen worden. Melinda war 16 Wochen zu früh auf die Welt gekommen.

Fünf Monate nach seiner Geburt in den USA ist eines der winzigsten überlebenden Frühchen der Welt aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die kleine Melinda Star Guido hatte bei ihrer Geburt im August in Los Angeles nur 270 Gramm auf die Waage gebracht und konnte dennoch von den Ärzten gerettet werden. Am Freitag konnten ihre Eltern sie mit nach Hause nehmen. „Ich bin so aufgeregt, dass ich mein Baby endlich zu Hause haben werde“, sagte Melindas Mutter Haydee Ibarra. „Es ist so wunderbar, und wir sind bereit, Melinda nach Hause zu bringen“, sagte die 22-Jährige.

Melinda war 16 Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Mit 270 Gramm wog sie bei der Geburt weniger als eine Dose Limonade und genauso viel wie zwei iPhones. Sie ist nach Angaben des internationalen Geburtsregisters das drittkleinste Baby, das je auf der Welt eine Geburt überlebt hat, wie die Behörden von Los Angeles mitteilten. Ihre ersten Lebensmonate verbrachte Melinda auf der Intensivstation der Neonatologie des LA County-USC Medical Center.

Stationschef Rangasamy Ramanathan sagte, er habe zuerst nicht geglaubt, dass Melinda mehr als ein paar Tage überleben könne. „So etwas passiert nicht jeden Tag“, sagte der Arzt. „In meinen 30 Jahren hier ist es das erste Mal, dass wir ein Baby entlassen können, das bei der Geburt weniger als 300 Gramm wog.“ Die Entlassung des Kindes sei ein „Meilenstein“. Das Krankenhaus werde Melindas Entwicklung weiter verfolgen und sie in den kommenden sechs Jahren betreuen.

( afp/bee )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos