Kriminalstatistik

Köln ist in Deutschland die Stadt der Stalker

Nicht nur Stars wie Kirsten Dunst oder Halle Berry haben Stalker. Auch nicht berühmte Menschen kann es treffen. Jetzt ist raus, in welchen Städten die meisten Verfolger leben.

Kirsten Dunst hat demnächst Ruhe. Zunächst zumindest, da ein Richter ihrem männlichen Stalker nun verboten hat, sich ihr bis auf einen Mindestabstand von 91 Metern zu nähern. Das Verbot gilt allerdings nur bis zum Januar 2015. Dann könnte der Albtraum für die Schauspielerin erneut wahr werden.

Das was Kirsten Dunst erlebt, davon können auch viele deutsche Männer und Frauen berichten. Belästigungen und Nachstellungen gehören für manche Menschen zu ihrem Alltag. In einer Studie ist nun die Hauptstadt der Stalker in Deutschland gefunden worden.

Köln ist dem zufolge die Hauptstadt der Stalker. In der Domstadt sei die Gefahr von Belästigungen durch Stalker am größten, berichtete das Männer-Lifestylemagazin „Men's Health“ unter Berufung auf Polizeidaten.

In der Millionenstadt am Rhein gab es demnach 2010 pro 100.000 Einwohner 142,7 Anzeigen wegen Nachstellung – deutlich mehr als in den drei anderen deutschen Millionenstädten: Berlin rangiert auf Platz sechs, Hamburg auf Platz 25 und München sogar erst auf Platz 44 unter den größten Städten Deutschlands.

Am sichersten ist es in Nürnberg

Schlusslicht in der Stalking-Statistik ist Nürnberg mit gerade mal 15,7 Anzeigen wegen Stalkings pro 100.000 Einwohner. Der Stalking-Experte Hans-Georg Voß nannte das Ergebnis wenig überraschend.

„Die Anzahl der Stalking-Fälle ist strukturabhängig“, unterstrich der Leiter der Arbeitsgruppe Stalking an der Technischen Universität Hamburg. „In Nürnberg zum Beispiel herrscht Kleinstadtflair: Das Gefühl, dass jeder jeden kennt, sorgt im Vergleich zu Köln allgemein für eine niedrige Kriminalitätsrate.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen