Ehe-Aus

99-Jähriger lässt sich nach 77 Jahren scheiden

Tragisches Ende einer langen Beziehung: Der 99 Jahre alte Italiener hat hochbetagt von einer Affäre seiner Frau erfahren. Der Seitensprung liegt zwar bereits ein halbes Jahrhundert zurück, von der Scheidung wollte er sich dennoch nicht abbringen lassen.

Foto: picture alliance / Karl-Josef Hi / picture alliance / Karl-Josef Hi/dpa

Skurriles Familiendrama in Italien: Nach 77 Jahren Ehe hat ein 99-Jähriger die Scheidung eingereicht, weil seine drei Jahre jüngere Frau ihn vor einem halben Jahrhundert betrogen haben soll.

Der pensionierte Polizist erfuhr von der Affäre, als er 2002 in einer Schublade versteckte Liebesbriefe seiner Frau entdeckte. Die Briefe waren zwar schon mehr als 50 Jahre alt, die Ehe sei danach dennoch zerrüttet gewesen, hieß es.

Der Mann zog daraufhin aus der gemeinsamen Wohnung aus, schrieb die Zeitung „Il Giorno“. Das Paar hatte zwar noch versucht, sich zu versöhnen und war sogar wieder zusammengezogen. Doch ohne dauerhaften Erfolg.

Geheiratet hatten die beiden 1934 in Neapel, 1955 waren sie nach Rom gezogen. Das Paar hat fünf Kinder und mehr als ein Dutzend Enkel.