Russland

Satellit schlägt in Straße der Kosmonauten ein

Das nennt man Punktlandung: Nach einem missglückten Start sind Teile eines russischen Satelliten auf die Erde gestürzt – und zwar an einem sehr passenden Ort.

Foto: AFP

Ausgerechnet in der Straße der Kosmonauten eines sibirischen Dorfes ist ein Teil eines russischen Satelliten nach dem missglückten Start eingeschlagen. Das Stück mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern sei auf das Dach eines Hauses im Dorf Wagaizewo rund hundert Kilometer südlich von Nowosibirsk gefallen, sagte ein örtlicher Vertreter nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax.

Die Straße, in der das Haus stehe, sei zu Ehren der sowjetischen und russischen Raumfahrer einst Straße der Kosmonauten genannt worden, ergänzte er.

Der Eigentümer des Hauses war zum Zeitpunkt des Einschlags mit seiner Frau zu Hause. Ein Behördenvertreter sagte, der Mann habe zunächst ein Geräusch gehört, dann einen Knall – und sei dann nach draußen gegangen, um nach dem Rechten zu sehen. Für den Schaden soll er nun von den Behörden entschädigt werden.

Der Kommunikationssatellit war am Freitag nach einer Panne an einer Sojus-Trägerrakete kurz nach dem Start abgestürzt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen