Siamesische Zwillinge

Jesus und Emanuel teilen sich einen Körper

Sehr seltene siamesische Zwillinge in nur einem Körper hat eine 23-Jährige in Brasilien zur Welt gebracht. Die Kinder können vermutlich nie getrennt werden.

In Brasilien hat eine Frau siamesische Zwillinge mit einem Körper und zwei Köpfen zur Welt gebracht. Die Mutter wusste bis kurz vor der Entbindung nichts von einer Zwillingsgeburt.

Sie habe alle Untersuchungen gemacht, versicherte die 23-jährige Maria, die bereits drei Kinder hat. „Es ist wichtig zu verstehen, dass es zwei Kinder sind und nicht ein Kind mit zwei Köpfen“, erklärte die behandelnde Ärztin Neila Dahas vom Hospital „Santa Casa de Misericórdia do Pará“ in Belém im Bundesstaat Pará.

Die Zwillinge mit den Namen Jesus und Emanuel seien mehreren Untersuchungen unterzogen worden. Dabei sei festgestellt worden, dass sie verschiedene Gehirne und auch zwei Wirbelsäulen hätten, sich aber die anderen Organe teilten, berichtete die Medizinerin in einer Mitteilung des Krankenhauses.

Ob die Zwillinge operiert werden können und sollen, ist derzeit noch fraglich. "Aus medizinischen und ethischen Gründen kann keine Entscheidung über eine Operation gefällt werden“, sagte die Ärztin Neila Dahas aus dem Krankenhaus Santa Casa. Vermutlich ist eine Trennung aber unmöglich, weil sich die Kinder entscheidende Nervenbahnen miteinander teilen.

Die Mutter hatte die Zwillinge bereits am Montag in dem Ort Anajás zur Welt gebracht und war tags darauf mit ihnen nach Belém geflogen.

So weitgehend zusammengewachsene Zwillinge sind selten. Es sind aber Fälle bekannt, in denen sie gemeinsam lange Zeit durchs Leben gehen können, etwa die 1990 geborenen US-Zwillinge Abby und Brittany Hensel.