Vier-Meter-Krater

Mysteriöse Metallkugel in Afrika vom Himmel gefallen

In der Nähe eines kleinen Dorfes in Namibia ist eine Metallkugel eingeschlagen. Niemand weiß, woher sie kommt. Jetzt untersucht die Nasa den Fall.

Foto: APF / APF/AFP

Eine wahrscheinlich vom Himmel gefallene Metallkugel gibt den Behörden Namibias Rätsel auf.

Die sechs Kilogramm schwere Kugel mit einem Durchmesser von rund 35 Zentimetern wurde nahe eines Dorfes im Norden des Landes, rund 750 Kilometer von der Hauptstadt Windhoek entfernt, gefunden, wie der Leiter der Kriminaltechnik des Landes, Paul Ludik, sagte. „Dorfbewohner und Beamte einer nahegelegenen Polizeistation haben mehrere kleine Explosionen in rund drei Kilometern Entfernung gehört. Fünf Tage später haben sie dann das runde Metallobjekt gefunden.“

Die Kugel sei innen hohl und bestehe aus zwei zusammengeschweißten Hälften, sagte Ludik. Sie sei 18 Meter von dem Punkt entfernt gefunden worden, wo sie aufgeschlagen sei – einem 33 Zentimeter tiefen und knapp vier Meter weiten Krater. Die Kugel wurde demnach bereits Mitte November gefunden, in den letzten Wochen aber zunächst noch untersucht.

Da die Behörden die Kugel nicht einordnen könnten, sollten jetzt die US-Raumfahrtbehörde Nasa und die europäischen Weltraumagentur Esa eingeschaltet werden, sagte Ludik. „Es besteht die Möglichkeit, dass dieses runde Objekt, das in Namibia aufgeschlagen ist, von einem Weltraumfahrzeug stammt.“