USA

Teenager tötet schwulen Mitschüler – 21 Jahre Haft

Weil er mit ihm flirtete, hat ein Teenager in den USA seinen homosexuellen Mitschüler erschossen. Dafür wurde er jetzt zu 21 Jahren Haft verurteilt.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Ein kalifornisches Gericht hat einen Teenager wegen Mordes an seinem homosexuellen Schulkameraden am Montag zu 21 Jahren Haft verurteilt. Der inzwischen 17-jährige Brandon McInerney sei außerdem des Totschlags und unrechtmäßigen Schusswaffengebrauchs schuldig, urteilte das Bezirksgericht von Los Angeles.

McInerney erschoss im Februar 2008 vor den Augen seiner Schulkameraden den damals 15-jährigen Larry King. Laut der Staatsanwaltschaft handelte er aus blindwütigem Hass gegen Homosexuelle.

So habe King Mädchenkleider getragen und mit McInerney geflirtet. Der Fall hatte in den USA eine hitzige Debatte über den Umgang mit sexueller Identität an den Schulen ausgelöst.