Wie im Film

Polizei erschießt Amokläufer in Los Angeles

Als in Hollywood ein Mann um sich schoss, glaubten Passanten zunächst, es handele sich um Dreharbeiten. Doch der Amoklauf war real – und die Polizei griff ein.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Ein 26-jähriger Mann hat an einer Kreuzung in Los Angeles wahllos auf vorbeifahrende Autos gefeuert, bevor er von einem Polizisten erschossen wurde. Augenzeugen berichteten, sie hätten die Schießerei zunächst für Dreharbeiten für einen Film gehalten.

„Das ist Hollywood, sie machen hier ständig Filme“, sagte der Augenzeuge Greg Watkins der Zeitung „Los Angeles Times“. „Ich dachte wirklich, sie würden etwas filmen.“ Der Mann feuerte mehrmals in die Luft und auf vorbeifahrende Autos.

Dabei wurde ein Fahrer verletzt. Als dem Täter die Munition ausging, zog er ein Messer. Daraufhin habe ihn ein Polizist in Zivil erschossen, sagte der Augenzeuge Oscar Herrera dem Fernsehsender KABC-TV.