Philippinen

Friseur wegen misslungenen Haarschnitts getötet

Weil er wegen seines Haarschnitts verspottet wurde, hat ein Philippino seinen Friseur erstochen. Der Bruder des Opfers übte daraufhin Selbstjustiz.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/Maxppp

Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen Friseur in den Philippinen hat der Bruder des Opfers den mutmaßlichen Täter im Gefängnis erschossen. Der Bruder des Getöteten habe am Dienstag vorgegeben, dem Täter Nahrungsmittel in die Haftanstalt bringen zu wollen und ihm dort in den Kopf geschossen, sagte der Bürgermeister der Ortschaft Calinog, Alex Centina.

Der psychisch kranke Mann hatte den Friseur in der vergangenen Woche erstochen, nachdem sich Verwandte über seinen Haarschnitt lustig gemacht hatten. Er stellte sich später der Polizei.