Jagdunfall

Hund schießt Herrchen 27 Schrotkugeln in den Hintern

Dieser Schuss war ein Volltreffer: Ein Hund hat in den USA während der Entenjagd einen Mann verletzt. Der 46-Jährige kam ins Krankenhaus.

Ein Hund hat seinem Herrchen eine Ladung Schrot in den Hintern geschossen. Der Unfall ereignete sich, als der 46-jährige Amerikaner gemeinsam mit einem Freund und seinem Hund in einem Boot auf Entenjagd war.

Der Mann sei aus dem Boot geklettert, um einige Köder umzusetzen, sagte ein Sprecher des zuständigen Sheriffs. Währenddessen sei sein Hund auf eine am Boden liegende Schrotflinte getreten und habe den Schuss ausgelöst.

Der Jäger wurde den Angaben zufolge aus einer Entfernung von rund drei Metern von 27 Schrotkugeln in den Allerwertesten getroffen.

Die Verletzungen seien nicht sehr schwer, auch weil seine dicke Hose die Wirkung der Geschosse vermindert habe, hieß es. Trotzdem sei der Mann aus dem US-Staat Utah in ein Krankenhaus gebracht worden.

( dapd/kami )