Tote in Norwegen

Tödlicher Sturm fegt über Skandinavien

Bei 20 Meter hohen Wellen ist an der Küste von Norwegen ein Boot mit einem Filmteam gekentert. Zwei Menschen kamen dort ums Leben.

Foto: dpa / dpa/DPA

Bei einem schweren Herbststurm über Norwegen sind wahrscheinlich vier Menschen ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur NTB berichtete, werden zwei Mitarbeiter eines Filmteams vermisst, deren Boot am Vorabend bei Egersund an der Südwestküste bei orkanartigem Sturm mit bis zu 20 Meter hohen Wellen gekentert war.

Ein Mann ertrank bei einem weiteren Bootsunglück bei Leirvik. In Bergen wurde ein Spaziergänger von einem umstürzenden Baum erschlagen.

Im südlichen Teil Schwedens waren nach dem Sturm etwa 80.000 Haushalte ohne Strom, wie der Rundfunksender SR berichtete.

In Dänemark mussten wegen des Sturms die großen Brückenverbindungen über den Großen Belt sowie über den Öresund nach Schweden mehrere Stunden gesperrt werden.

In allen drei skandinavischen Ländern kam der Bahnverkehr teilweise zum Erliegen. Orkanartige Winde haben auch in Polen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Vor allem in Nordpolen wehte der Sturm am frühen Montagmorgen mit Geschwindigkeiten von 120 Stundenkilometern. Der Fährverkehr nach Schweden musste eingestellt werden.

In Danzig konnten Flugzeuge teilweise nicht landen. Im ganzen Land stürzten Bäume um und beschädigten Hochspannungsleitungen. Rund 130.000 Menschen waren am Montagmorgen ohne Strom, wie der Radiosender Tok FM berichtete. In Schlesien war der Bahnverkehr beeinträchtigt

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen