Memmingen

74-Jähriger soll zwei Menschen erschossen haben

Nach einem Notruf hat die Polizei in einem Wohnhaus in Memmingen zwei Tote und einen Schwerverletzten entdeckt. Erste Anhaltspunkte deuten auf eine Beziehungstat hin.

Foto: dapd

Ein 74-Jähriger hat in Memmingen zwei Menschen erschossen und anschließend versucht, sich selbst das Leben zu nehmen. Nach Angaben eines Polizeisprechers ist der Mann dringend verdächtig, in einem Wohnhaus eine 67-jährige Bekannte und deren 63 Jahre alten Mann getötet zu haben.

In der Nähe des mutmaßlichen Schützen wurden zwei Waffen entdeckt. Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Am Mittag war zunächst ein Notruf bei der Polizei eingegangen, in dem es um Schüsse ging. Die Polizei rückte mit einem Spezialeinsatzkommando am Tatort an. In dem Haus entdeckten die Beamten die beiden Toten und den Schwerverletzten. Alle drei wiesen Schussverletzungen auf.

Nach Angaben des Polizeisprechers gibt es erste vage Anhaltspunkte für eine Beziehungstat. Bislang weise nichts darauf hin, dass weitere Personen in das Geschehen involviert waren, sagte er.

Während des Polizeieinsatzes mussten die Bewohner von zwei umliegenden Häusern vorsorglich ihre Wohnungen verlassen, konnten jedoch nach kurzer Zeit wieder dorthin zurückkehren.