Gottschalk-Nachfolge

Neuer "Wetten, dass..?"-Moderator steht fest

Die Entscheidung über die Nachfolge von Thomas Gottschalk als Gastgeber der Fernsehshow „Wetten dass..?" ist gefallen. Das sagt der gehandelte Anwärter auf den Posten, Hape Kerkeling.

Die Spekulationen um den neuen Gastgeber der ZDF-„Wetten, dass..?“-Show sind kurz vor der nächsten Ausgabe am Samstagabend aus Nürnberg wieder aufgeflammt. Hape Kerkeling, ein heiß gehandelter Anwärter auf den Posten, sagte im „Süddeutsche Zeitung Magazin“ auf die Frage, ob es bereits eine Entscheidung gebe: „Ja.“ Wer der neue Moderator werde, ließ der 46-Jährige allerdings offen. Weder dementierte er seine Nachfolge auf Thomas Gottschalk, noch bestätigte er sie.

Kerkeling erklärte lediglich: „Es wird irgendwann im Dezember ein Statement geben, und das wird wahrscheinlich nicht von mir kommen, sondern eher vom ZDF, das ist ja auch deren Aufgabe.“ Auf den Einwand, ob die Unterhaltungssendung für ihn nicht vielleicht eine zu starre Sendeform wäre, bemerkte er: „Ach, ich moderiere gern Shows, die in eine starre Form gegossen sind, dann ist es umso einfacher, die Form aufzubrechen.“

Zeitgleich erklärte Moderator Jörg Pilawa, er wolle nicht Nachfolger von Gottschalk werden. „Ich möchte die Show nicht übernehmen“, sagte der 46-Jährige der Zeitschrift „Hörzu“. Auch Pilawa war in den vergangenen Monaten in den Medien immer wieder als möglicher Nachfolger gehandelt worden. Dabei sei mit ihm über eine Nachfolge in der Samstagabendshow „tatsächlich nie ernsthaft gesprochen“ worden, sagte er dem Blatt.

Neben Kerkeling und Pilawa waren in den vergangenen Monaten auch Anke Engelke und Barbara Schöneberger im Gespräch um die Nachfolge. ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner sagte, der neue Moderator werde spätestens nach der letzten Sendung, die am 3. Dezember stattfinden soll, bekannt gegeben.

Gottschalk sagte am Freitag in Nürnberg, er habe zwar Favoriten, wolle aber nicht in die Diskussion eingreifen. Kerkeling könne er sich als Nachfolger vorstellen, erklärte er.

Dass „Wetten, dass..?“ mit einem neuen Moderator fortgesetzt wird, steht fest. Das bekräftigte ZDF-Sprecher Walter Kehr. Die Abschaffung der Sendung sei keine Option. Ähnliches hatte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut bereits im Februar gesagt.

Derweil verspürt Gottschalk vor seinen letzten „Wetten, dass..?“-Sendungen keine Wehmut. „Wehmut ist etwas, das im Farbkasten eines Moderators nicht vorkommt“, sagte der 61-Jährige am Freitag. Gottschalk sagte, er freue sich auf diese drei Sendungen, die er als eine Art Abschiedstournee betrachte.

Seinen Entschluss, mit der Sendung aufzuhören, begründete er erneut mit dem Unfall von Wettkandidat Samuel Koch. Der junge Mann war am 4. Dezember in der Düsseldorfer Messehalle als Kandidat bei „Wetten, dass..?“ angetreten. Bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über fahrende Autos zu springen, war er gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zugezogen. Seitdem ist er teilweise gelähmt.