30 Jahre Haft

US-Grundschulleiter filmte Schüler auf der Toilette

Der Leiter einer Grundschule im US-Bundesstaat Iowa hatte jahrelang Schülerinnen und Schülern in den Toilettenräumen gefilmt. Dafür muss er jetzt 30 Jahre in Haft.

Weil er Schüler heimlich auf der Toilette gefilmt hatte, ist ein früherer Grundschuldirektor in den USA zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Der 43-Jährige aus Dubuque im Bundesstaat Iowa hatte gestanden, mit versteckten Kameras auf der Schultoilette die Genitalien der Kinder gefilmt zu haben, wie das US-Justizministerium mitteilte.

Die Ermittler waren dem Mann durch im Internet entdeckte kinderpornografische Aufnahmen auf die Spur gekommen, die bis zu seinem heimischen Computer zurückverfolgt werden konnten. Der Schuldirektor habe seine autoritäre Stellung und das Vertrauen seiner Schüler missbraucht, sagte Staatsanwältin Stephanie Rose.