Ausgemustertes Kriegsschiff

Chinesen bauen Flugzeugträger zum Luxushotel aus

In China eröffnet bald eines der ungewöhnlichsten Hotels der Welt: Auf einem Flugzeugträger schlafen die Gäste zwischen Kampffliegern, Raketenwerfern und Torpedos.

Jahrelang kreuzten sowjetische Matrosen mit dem Flugzeugträger "Kiew" durch die Weltmeere, probten jeden Tag für den Ernstfall auf dem 273 Meter langen und 53 Meter breiten Kriegsschiff.

Nach 20 Jahren dann das Ende: Die "Kiew" wurde im Jahr 1996 an eine chinesische Firma verkauft.

Seit 2004 steht das Schiff in einem militärischen Themenpark im chinesischen Tianjin, südlich von Perking. Dort ist es eine Attraktion für Touristen. Nun hat der „Binhai Aircraft Park“ rund 11,4 Millionen Euro in den Flugzeugträger investiert. Der Grund: Das ehemalige Kriegsschiff soll in ein 6000 Quadratmeter großes Luxushotel verwandelt werden.

Fünf Präsidentensuiten werden deshalb gerade auf dem Flugzeugträger ausgebaut. Die Gäste schlafen dort zwischen Kampffliegern, Torpedos und Raketenwerfern. Ob es den Gästen gefallen wird, entscheidet sich im Oktober. Dann eröffnet das skurille Luxushotel.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen