Zwischen Mexiko und USA

Behörden entdecken 400 Meter langen Drogen-Tunnel

US-Behörden haben einen riesigen Drogenschmuggel-Tunnel entdeckt. Er ist 400 Meter lang und verbindet San Diego mit Tijuana in Mexiko. 17 Tonnen Marihuana lagerten darin.

Die US-Polizei hat einen Schmuggler-Tunnel an der mexikanischen Grenze entdeckt und dabei mehr als 15 Tonnen Marihuana sichergestellt. Die unterirdische Anlage sei 370 Meter lang gewesen und habe ein Lagerhaus südlich von San Diego mit einem Gebäude in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana verbunden, teilte der US-Grenzschutz mit.

Der Tunnel sei mit Strom und Lüftungsanlagen ausgestattet gewesen. Vermutlich sei die Anlage erst vor kurzem in Betrieb genommen worden. Die Entdeckung des Tunnels und der Drogenfund seien ein herber Schlag für die organisierte Kriminalität, erklärte Polizei-Einsatzleiter William Sherman.

Wie kaum ein anderes Land leidet Mexiko unter dem Kampf der Drogenkartelle. Seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderon vor fünf Jahren, der auch das Militär gegen die Banden ins Feld ziehen ließ, ist die Gewalt deutlich gestiegen. Mehr als 42.000 Menschen kamen seitdem ums Leben.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen