Tote Frühchen

Schlechte Hygiene in Bremer Krankenhaus

In der Klinik, in der kürzlich drei Frühgeburten gestorben sind, soll es gravierende Hygienemängel geben. Im bundesweiten Vergelich schneidet die Klinik katastrophal ab.

Nach dem Tod von drei Frühchen in Bremen berichtet "Der Spiegel" über mögliche Hygiene-Mängel in der Klinik.

Grundlage für die Kritik ist ein bundesweiter Vergleich des Internet-Portals qualitaetskliniken.de, für das auch die betroffene Bremer Klinik ihre Daten zur Verfügung gestellt hat.

Ein Sprecher des Klinikverbunds Nord, der das Krankenhaus betreibt, wies die Vorwürfe zurück. Das Klinikum sei lediglich bei 3 von 31 Kriterien schlechter als der Bundesdurchschnitt bewertet worden, sagte der Sprecher.

Zwar gehe es bei allen drei Kriterien um die Gefahr einer Sepsis, also um Entzündungsreaktionen auf Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilze. Der Kliniksprecher sagte jedoch: "Inwiefern da ein Zusammenhang zu den Todesfällen besteht, vermag ich nicht zu sagen."

Der "Spiegel" hatte berichtet, 90 Prozent der größeren Neonatologie-Abteilungen wiesen bessere Ergebnisse als die betroffene Klinik Bremen-Mitte auf.