Unfall

Taxi-Fahrgast nach Streit über Route auf A3 überfahren

Weil er mit der Route nicht einverstanden war, ist ein Mann nachts auf der Autobahn bei Frankfurt aus dem Taxi ausgestiegen. Dabei wurde er von einem VW-Bus erfasst.

Foto: dpa / dpa/DPA

Bei einem Streit auf dem Standstreifen der Autobahn ist am Samstagmorgen in Frankfurt ein Taxi-Fahrgast überfahren worden. Der 47-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der 29 Jahre alte Taxifahrer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, wie die Polizei in Frankfurt mitteilte. Ein weiterer Fahrgast erlitt einen Schock.

Der Taxi-Fahrer und seine Kunden hatten sich gestritten, welche Strecke die bessere sei, sagte ein Polizeisprecher Morgenpost Online. Darauf hatte der Mann am Steuer auf der A3 bei Frankfurt-Süd angehalten und war ebenso wie die Fahrgäste ausgestiegen. Beim Streit auf der Standspur gerieten zwei der Männer auf die Fahrbahn, wo sie von einem Kleinbus erfasst wurden. Dessen Fahrer erlitt einen Schock.