Vanessa Hessler

"Alice" feuert Model wegen Liebe zu Gaddafi-Sohn

Model Vanessa Hessler darf nicht länger für den Telefonanbieter "Alice" werben. Zuvor hatte sie offenbart, vier Jahre lang mit Mutassim Gaddafi liiert gewesen zu sein, dem am 20. Oktober getöteten Sohn des ehemaligen libyschen Dikators Muammar al-Gaddafi.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Die Liebe zu einem Sohn des libyschen Ex-Diktators Gaddafi bringt das Model für den Telefonanbieter „Alice“ um den Job: Vanessa Hessler (23) darf wegen eines Interviews zum Tod ihres Geliebten Mutassim al-Gaddafi nicht mehr für das Telekommunikationsunternehmen Telefonica werben.

„Sie wird ab sofort nicht mehr unsere Werbefigur sein“, sagte Unternehmenssprecher Albert Fetsch. Hessler hatte in einem Interview mit einer italienischen Zeitung ihre Liebe zu dem Sohn des getöteten Diktators Muammar al-Gaddafi offenbart. Ihre Äußerungen über Libyen vertrügen sich nicht mit den Werten und Vorstellungen von Telefonica, begründete Fetsch die Entscheidung.

Hessler zeigte sich schockiert von der Entscheidung: „In einem Augenblick einer besonderen und starken Emotion habe ich einige Aussagen der Presse gegenüber gemacht, an die ich mich nicht vollkommen erinnern kann“, gab sie am Montag über ihr Management in Rom bekannt. Dabei sprach sie von Manipulation und distanzierte sich von jeder Art „von Tyrannei, Gewalt und Unterdrückung“.

„Alice“ gehört mittlerweile zum Konzern Telefonica. Der Vertrag der gebürtigen Römerin war erst vor knapp einem Jahr bis Ende 2012 verlängert worden. Die blonde Schönheit war vor allem durch ihre Werbung für den Telefonanbieter „Alice“ in Deutschland bekanntgeworden.

Mit dem Vertragsende für Hessler endet eine aufsehenerregende Werbekampagne. 2004 zierte die Schöne mit italienisch-amerikanischen Wurzeln erstmals die Plakate von „Alice“. Sogar Auffahrunfälle soll es gegeben haben, weil Männer ihre Blicke nicht von den sexy Kurven lassen konnten.