Schwere Verletzungen

Sechs Angreifer treten auf Bremer Polizisten ein

Eine sechsköpfige Gruppe hat in Bremen brutal auf einen bereits am Boden liegenden Beamten eingetreten. Der 36-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen.

Ein 36-jähriger Polizist ist in Bremen von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt worden.

Der Beamte war zusammen mit einem Kollegen von einer sechsköpfigen Gruppe angepöbelt worden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Als die Polizisten im zivilen Einsatz die Personalien kontrollierten, griffen zwei Männer aus der Gruppe an und stießen den 36-Jährigen zu Boden. Dort traten sie mit starker Wucht gegen seinen Kopf und seinen Oberkörper. Der Polizist kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Der zweite Beamte wurde ebenfalls mit Schlägen traktiert und daran gehindert, seinem Kollegen zu helfen. Auch er wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Angreifer flüchteten nach der Tat.

Drei Tatverdächtige, ein 23-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 22 und 25 Jahren, wurden später in einer Wohnung vorläufig festgenommen. Dabei kam es zu weiteren Widerstandshandlungen, an denen sich auch Familienangehörige beteiligten.

Die anderen Tatverdächtigen, drei Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren, sind der Polizei namentlich bekannt, konnten aber noch nicht festgenommen werden. Der 23-Jährige wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Gegen alle sechs Tatbeteiligten wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Tatmotiv ist bislang unklar.