GQ-Gala

Peter Fonda als Männer-Legende in Berlin geehrt

Über 900 Gäste haben die „Männer des Jahres" in der Komischen Oper gefeiert: Peter Fonda, Marius Müller-Westernhagen, Kurt Krömer und auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit . Doch das meiste Blitzlichtgewitter gabe es für eine Frau.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Obwohl der Abend den erfolgreichen Männern gewidmet war, gab es das meiste Blitzlichtgewitter für eine Frau: Elisabetta Canalis, Moderatorin und Ex-Freundin von Frauenschwarm George Clooney. Sie war am Freitag als Laudatorin zur „GQ Männer des Jahres“ Gala in die Komische Oper gekommen. „Ich freue mich sehr, den Preis an meinen Freund Roberto Cavalli zu überreichen“, sagte die Italienerin über den Gewinner des Awards in der Kategorie „Mode“. Herausragende Persönlichkeiten aus Show- und Musikgeschäft sowie Gesellschaft, Sport und Kultur wurden mit dem Preis der Zeitschrift „Gentlemen's Quarterly“ ausgezeichnet. Stargast war der US-Schauspieler Peter Fonda (71), der den Preis in der Kategorie „Legende“ von Moritz Bleibtreu erhielt. Der „Easy Rider“-Darsteller gab sich bescheiden. „Alles, was ich gemacht habe, war am Leben zu bleiben“, sagte Fonda, der in Begleitung seiner Frau Parky nach Berlin gekommen war.

FC-Bayern-Fußballer Arjen Robben erhielt aus den Händen von Schauspielerin Alexandra Kamp den Preis in der Kategorie „Sport international“. Mit ihm freute sich seine schwangere Frau Bernadien. In der Kategorie „Stil“ überreichte Model Eva Padberg die Trophäe an US-Schauspieler Jared Leto. „Er sucht in seinen Rollen nach Substanz und schreckt auch vor Strapazen nicht zurück“, lobte Padberg.

Rund 900 Gäste, darunter Moderatorin Barbara Schöneberger, Schauspielerin Natalia Avelon, Designer Michael Michalsky, Schauspieler August Diehl und seine Frau Julia Malik nahmen an der glamourösen Gala teil. Durch den Abend führte Moderator Steffen Hallaschka. Den Award in der Kategorie „Fernsehen“ überreichte „GQ“-Chefredakteur José Redondo-Vega an den Erfolgsproduzenten Nico Hofmann. Ein Heimspiel war der Abend für Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. Er wurde in der Kategorie „Politik“ geehrt und machte seinem Freund Jörn Kubicki eine Liebeserklärung: „Ich liebe den. Er ist der Mann an meiner Seite.“ Schauspieler Alexander Fehling wurde als bester „Newcomer“ ausgezeichnet.

Wie jedes Jahr wurde auch diesmal eine Frau geehrt: Daisy Lowe, britisches Model und Tochter von Gwen Stefanis Ehemann Gavin Rossdale, nahm ihren Preis aus den Händen von Wolfgang Joop entgegen. Nach der Preisverleihung feierten Gäste und Geehrte bis spät in die Nacht.