Mecklenburg

Hobby-Bauer findet acht scharfe Panzerfäuste

Einen explosiven Fund hat ein Mann auf der Ackerfläche seines Gartens gemacht. Dort lagerten acht Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg.

Einen explosiven Fund hat ein Mann aus Stubbendorf bei Dargun im Kreis Mecklenburgische Seenplatte auf einer Ackerfläche in seinem Garten entdeckt. Wie ein Sprecher des zuständigen Munitionsbergungsdienstes erklärte, brachte das Pflügen acht Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg ans Tageslicht.

Die Panzerfäuste seien schussbereit gewesen und konnten geborgen werden. Eine Gefahr hätte aber nur bestanden, wenn der Landwirt genau die Abzugsvorrichtung getroffen hätte, was aber wenig wahrscheinlich sei, sagte der Munitionsexperte. Solche Funde seien aber nicht selten.

Zurückkehrende Soldaten hätte bei Kriegsende 1945 häufig auf Äckern oder an Seen Waffen und Munition, wie auch Panzerfäuste „entsorgt.“

Wenige Kilometer weiter bei Kleeth bargen die Spezialisten dann noch eine kleine Splitterbombe russischer Bauart, die ein Landwirt beim Drillen auf dem Acker gefunden hatte.