Social Media

Facebook will zum Lebensarchiv werden

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will alles: Geburten, Hochzeiten, Zeugnisse. Das soziale Netzwerk soll zentrales Lebensarchiv all seiner Nutzer werden und Angelpunkt allen Medienkonsums. Die Pläne sind ambitioniert.

Foto: dpa / dpa/DPA

Das soziale Netzwerk Facebook will die Profilseiten seiner Nutzer in einen interaktiven Lebenslauf verwandeln. Über die neue Anwendung namens „Timeline“, zu deutsch Zeitleiste, sollen Nutzer alles bei Facebook veröffentlichen können, was sie jemals in ihrem Leben getan haben.

Das hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am Donnerstag bei einer Konferenz in San Francisco gezeigt. „Timeline ist die Geschichte eures Lebens“, pries Zuckerberg die Anwendung an. „Das Herzstück all eurer Facebook-Erfahrungen, von grund auf neu durchdacht“, sagte Zuckerberg.

Timeline zeige alle eingestellten Erlebnisse seiner Nutzer auf einer Seite – von der Geburt an bis zur Gegenwart. Daneben könnten Nutzer externe Applikationen einbauen, etwa zur Lieblingsmusik. Die Applikationen sollen die Nutzer mit ihren Facebook-Freunden teilen können. Eine Testversion seiner neuen Anwendung hat das Unternehmen bereits angefahren. In den kommenden Wochen soll es für alle 800 Millionen Facebook-Mitglieder eingeführt werden.