US-Wettessen

Rekordhalter verdrückt 62 Hot Dogs in zehn Minuten

Der Amerikaner Joey Chestnut hat seinen Weltrekord im Hot-Dog-Essen verteidigt. Die Siegerin der Frauen verschlang in zehn Minuten immerhin 40 Wurstbrötchen.

Mit 62 verdrückten Hot Dogs innerhalb von zehn Minuten hat Joey Chestnut zum fünften Mal in Folge das traditionelle Wurstbrötchen-Wettessen auf der New Yorker Insel Coney Island gewonnen. Der 27-Jährige lag damit hinter seinem eigenen Rekord von 68 Hot Dogs zurück, schlug den Zweitplatzierten aber mit einem Vorsprung von neun Würstchen.

„Ich bin hergekommen, um zu gewinnen, und ich habe getan, was ich tun musste“, sagte Chestnut, nachdem er sich den Bauch vollgeschlagen hatte. Zum Abschluss trank er noch ein Fläschchen Magentropfen aus und sagte: „Ich fühle mich großartig.“

Bei den Frauen siegte Sonya Thomas mit 40 verschlungenen Hot Dogs. Beide Gewinner erhalten jeweils 10.000 Dollar (6900 Euro). Der Wettbewerb findet jedes Jahr am 4. Juli statt, dem Nationalfeiertag der USA.

Chestnuts Erzrivale Takeru Kobayashi konnte in diesem Jahr nicht antreten, weil er sich weigert, einen Exklusivvertrag mit dem Ausrichter des Wettbewerbs, der Major League Eating, zu unterzeichnen. Außer Konkurrenz verdrückte der Japaner unter Wettbewerbsbedingungen 69 Hot Dogs.