Absturz von AF 447

Deutsche Opfer fordern Konsequenzen von Airbus

Die Hinterbliebenen der Opfer des Absturzes von AF 447 fordern eine Reaktion von Airbus. Zur Not sollen tausend Flugzeuge stilllgelegt werden.

Foto: picture alliance / AE / picture alliance / AE/Agencia Estado

Die deutschen Hinterbliebenen des Absturzes einer Air-France-Maschine über dem Atlantik wollen „Spiegel Online“ zufolge den Flugzeughersteller Airbus zu technischen Umrüstungen zwingen.

Andernfalls forderten sie die Stilllegung der gesamten Flotte der Airbus A330 und A340, berichtete die Online-Ausgabe des Magazins unter Berufung auf ein Schreiben der Anwälte der Hinterbliebenen an die ermitteltende Pariser Richterin Sylvie Zimmermann.

Bei dem Absturz vor zwei Jahren waren auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris 228 Menschen getötet worden, darunter 28 Deutsche. Anfang Mai wurden die Flugschreiber des Airbus gefunden, seither gibt es Hoffnungen auf eine Aufklärung der Absturzursache.

Laut „Spiegel Online“ wandten sich der Hannoveraner Anwalt Ulrich von Jeinsen und der Berliner Luftrechtsprofessor Elmar Giemulla an das Gericht in Paris. In ihrem versandten Brief fordern sie die Richterin demnach zum Handeln auf. „Wir beantragen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die verhindern, dass eine dem Flug AF 447 vergleichbare Katastrophe noch einmal passiert."

Es gehe darum zu verhindern, dass Geschwindigkeitsmesser in Zukunft nicht mehr vereisen können. Sollte das nicht möglich sein, müssten die Maschinen „mit einer Software des elektronischen Flugsteuerungssystems ausgestattet sein, die einen unmittelbar eintretenden unkontrollierten Flugzustand verhindert“, heiße es in dem Schreiben weiter.

Von der notfalls geforderten vorübergehenden Stilllegung der A330 und A340 Flugzeuge des deutsch-französischen Herstellers wären dem Bericht zufolge mehr als tausend Flugzeuge betroffen. Die beiden Juristen wiesen die Richterin in dem Brief demnach auch darauf hin, dass es „strafrechtliche Konsequenzen“ haben könnte, falls den Hinweisen nicht nachgegangen werde und ein weiterer Airbus aus dem gleichen Grund abstürzen sollte.