Tierquälerei

21-Jährige findet ihre Katze geköpft auf Gehweg

Tierquälerei aus Liebeskummer – nach dem sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, fand eine 21-Jährige in der Nähe ihres Hauses ihre Katze ohne Kopf auf dem Gehweg.

Die Katze einer jungen Frau aus Stadtroda in Thüringen ist brutal getötet worden, kurz nachdem diese sich von ihrem Freund getrennt hatte. Wie die Polizei berichtete, lag das Haustier der 21-Jährigen ohne Kopf auf einem Gehweg in Stadtroda – ganz in der Nähe der Wohnung der Frau. Ein Fußgänger hatte die Katze am Morgen entdeckt. Eine Sprecherin sagte, die Polizei gehe von einer Beziehungstat aus.

Unterdessen schlachteten Unbekannte im benachbarten Großpürschütz zwei Schafe auf einer Wiese. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Täter einem der Tiere mit einem Messer die Beine abgeschnitten. Dem zweiten Schaf fehlten die Hinterläufe. Die Ermittler fanden sie später auf einem nahegelegenen Bahnübergang.

Einen Zusammenhang mit der getöteten Katze gebe es aber nicht, sagte die Sprecherin der Polizei. Im Frühjahr habe es jedoch einen ähnlichen Fall mit einem Kalb gegeben. Ob es hier eine Verbindung gebe, müsse aber noch untersucht werden.

( dpa/nbo )