Ausraster in Cleveland

Lost-Star Matthew Fox verprügelt Busfahrerin

Schauspieler Matthew Fox verlor am vergangenen Sonnabend die Kontrolle und schlug auf die Busfahrerin eines Partybusses ein. Der Grund: Die Frau ließ ihn nicht einsteigen, da er kein Gast der Fete war.

Wenn sie interviewt oder fotografiert werden, sind sie immer alle lammfromm und versuchen, sich ins beste Licht zu stellen. Doch wenn die Kamera dann aus ist, zeigen einige Schauspieler erst ihr wahres Gesicht. Chris Brown (22) schlug seine damalige Freundin Rihanna (23) grün und blau, Mel Gibson (55) wird von seiner Ex Oksana Grigorieva häusliche Gewalt vorgeworfen und Superstar Charlie Sheen (45) gab zu, auf seine Frau Brooke Mueller (34) mit einem Messer losgegangen zu sein.

Seit vergangenen Sonnabend gibt es noch einen weiteren Künstler, der sich ebenfalls in die Riege derjenigen einreihen kann, von denen man besser ein wenig Abstand halten sollte. „Lost“-Star Matthew Fox (45), der von 2004 bis 2010 die Rolle des Neurochirurgen Jack Shephard spielte, rastete nach einem Barbesuch in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio aus und ging auf eine Busfahrerin los. Diese hatte zu dem Zeitpunkt gerade mit einem Partybus vor dem Nachtclub angehalten, als Fox versuchte, einzusteigen. Da der Darsteller jedoch nicht zu den geladenen Gästen der Feier gehörte, teilte ihm die Frau mit Namen Heather Bormann mit, dass sie ihm keinen Zutritt gewähren könnte und stellte sich ihm in den Weg.

Die Konsequenz: Der smarte Schönling, der in den Neunzigern durch seine Rolle als Charlie Salinger der Serie „Party of Five“ berühmt wurde, ging auf die Fahrerin los und prügelte auf sie ein. Nach Informationen der Internetseite „tmz.com“ hatte Fox sein Opfer während seines Angriffs mehrfach auf die Brust und in die Magengegend geschlagen.

Schließlich wehrte sich Bormann und verpasste dem aus Wyoming stammenden Model eine blutige Lippe. Das zumindest gab die Polizei kurz nach dem Vorfall der Öffentlichkeit preis. Die Busfahrerin sagte dazu zur TMZ: „Ich habe seinen Kiefer getroffen. Danach hat er jedenfalls Blut gespuckt und ist rückwärts getaumelt. Das war reine Selbstverteidigung…nur so konnte ich mich vor ihm schützen…vor einem Mann, der auf eine Frau losgeht.“ Weiter berichtete das Opfer, es habe sich bei dem Zwischenfall die Hand gebrochen, als es versuchte, Fox von sich fernzuhalten.

Laut dem Promiportal wurden dem Schauspieler schließlich von einem Polizisten, der gerade nicht im Dienst war, Handschellen angelegt, die Kollegen, die wenig später dort ankamen, führten den Amerikaner dann ab. Allerdings wurde der zweifache Vater direkt wieder freigelassen, ein Freund fuhr ihn daraufhin in sein Hotel. Die Polizei hat derweil die Ermittlungen aufgenommen und einen mehrseitigen Bericht verfasst.

Fox dreht derzeit in Cleveland den Thriller „I, Alex Cross“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Krimi-Roman von Autor James Patterson. Die Story handelt von einem Serienvergewaltiger, der von der Polizei in Washington D.C. verfolgt wird, da man ihn verdächtigt, seine schwangere Freundin ermordet zu haben. Matthew spielt in dem Streifen die Rolle des Bösewichts.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen