Mittelmeerküste

Mann in Südfrankreich von Sandburg verschüttet

Ein 18-Jähriger ist am Mittelmeer unter einer Sandburg fast erstickt. Der Jugendliche befindet sich in Lebensgefahr.

Ein harmloses Strandvergnügen hat für einen 18 Jahre alten Jugendlichen an der französischen Mittelmeerküste eine dramatische Wende genommen. Der junge Mann, der zusammen mit seinen Cousins Urlaub machte, grub sich am Strand ein, wie die Feuerwehr mitteilte.

Doch der fast ein Meter hohe Sandberg, den der Urlauber dafür zur Seite geschaufelt hatte, stürzte über ihm zusammen. Seine Angehörigen entdeckten nur noch eine Hand, die aus dem Haufen herausragte und riefen die Rettungskräfte zu Hilfe.

Der Mann, der unter dem Sand keine Luft mehr bekam, schwebt noch in Lebensgefahr.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits im letzten Jahr auf Teneriffa . Ein deutscher Urlauber hätte den Versuch, am Strand einen Tunnel zu graben, beinahe mit dem Leben bezahlt. Der 23-Jährige wurde von einstürzenden Sandmassen verschüttet und drohte zu ersticken. Gerade noch rechtzeitig konnten ihn Rettungskräfte und Badegäste bergen.