Nordirland

Polizei stürmt Hochzeit wegen Scheinehe-Verdacht

Weil sie eine Scheinehe vermuteten, haben Polizisten in Nordirland eine Trauung gestürmt und alle Hochzeitsgäste zur Befragung abgeführt.

Weil sie eine Scheinehe vermutete, hat die Polizei in Nordirland einem jungen Paar die Hochzeit verdorben. Während ihrer Trauung in Londonderry seien acht Beamte hineingestürmt und hätten alle eingeladenen 40 Gäste zur Befragung abgeführt, zitierte die Zeitung "Derry Journal" den Bräutigam Neil McElwee .

"Vor allen Leuten, unseren Familien und Freunden, sagten sie, die Hochzeit sei ein Betrug. Ich habe sie angeschrien, dass sie aufhören sollen", erzählte der 24-Jährige. Er hatte in festlicher Atmosphäre seiner chinesischstämmigen Freundin Yanan Sun, die schwanger ist, das Ja-Wort geben wollen.

Sun sagte dem Blatt, die Polizeiaktion während der Trauung sei "einfach schrecklich" gewesen. "Es hätte so ein fröhliches Ereignis werden sollen." Nachdem es ohne Auflagen freigelassen wurde, entschied das Paar, einen Tag später zu heiraten. "Die Polizei war voller Entschuldigungen, als sie uns gehen ließen, aber Entschuldigungen bringen uns unseren Hochzeitstag nicht zurück", klagte der Bräutigam.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen