Dresden

Rohrbombe schleudert Splitter in Kinderzimmer

Unbekannte haben in Dresden nachts eine Rohrbombe gezündet. Ein Splitter der Bombe durchschlug die Fensterscheibe eines Zimmers, in dem ein neunjähriges Mädchen schlief.

Großes Glück hatte ein neun Jahre altes Mädchen in Dresden. Im Stadtteil Striesen zündeten Unbekannte in der Nacht zum Montag eine Rohrbombe in der Nähe des Hauses, in dem das Kind schlief, berichtete die Polizei.

Splitter wurden umhergeschleudert, ein Metallteil durchschlug die Fensterscheibe des Kinderzimmers. Das Mädchen blieb aber unverletzt. Der 36 Jahre alte Vater des Kindes bemerkte erst am nächsten Morgen die kaputte Scheibe und fand das Metallteil im Zimmer.

Die Tatzeit konnte durch Zeugenaussagen auf etwa 2.15 Uhr eingegrenzt werden.

Die Rohrbombe war auf einer Straßenbaustelle am Niederwalplatz gezündet worden. Die Polizei ermittelt nun wegen der Sprengstoffexplosion sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die Bombe wird von Spezialisten des Landeskriminalamts auf Spuren untersucht.