Ratschläge abgelehnt

75-Jährige bricht zur Strafe bei ihrem Enkel ein

Weil er ihre Ratschläge ablehnte, ist eine Oma in die Wohnung ihres Enkels in Kaarst eingebrochen. Sie wollte ihm eine Lektion erteilen.

Das sollte ihm eine Lehre sein: Eine tatkräftige Großmutter hat ihrem Enkel bewiesen, dass er ihre Ratschläge besser beherzigen sollte.

Der Rentnerin war es schon lange ein Dorn im Auge, dass der 18-Jährige in seiner Kaarster Wohnung ein Fenster in Kippstellung ließ, wenn er zur Arbeit ging, teilte die Polizei in Neuss mit.

Mehrmals habe die Oma den Enkel gewarnt, dass so ein geöffnetes Fenster für jeden Einbrecher eine Einladung sei, schließlich warne die Polizei regelmäßig davor. Der Enkel aber wollte nicht hören.

Kurzerhand entschloss sich die 75-Jährige deshalb zu einer ungewöhnlichen Erziehungsmaßnahme: Sie nutzte einen ihr überlassenen Wohnungsschlüssel und holte heimlich ein Laptop, ein Sparbuch und anderes „Diebesgut“ aus der Wohnung.

Der Enkel glaubte nach seiner Rückkehr tatsächlich, dass Einbrecher am Werke waren, und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Die Täter seinen wohl durch ein gekipptes Fenster eingestiegen, berichtete er.

Kurze Zeit später „gestand“ ein Verwandter im Auftrag der Oma die Tat bei der Polizei. Diese hofft nun nach eigenen Angaben, „dass der 18-Jährige zukünftig die Präventionshinweise ebenso verinnerlicht wie seine Großmutter“.