Hannover

Schwerbehinderte wird vom Zug überrollt und überlebt

Eine schwerbehinderte Frau ist im Bahnhof in Hannover ins Straucheln geraten und vor einen Zug gefallen. Die 48-Jährige zog sich nur leichte Blessuren zu.

Das ging gerade noch einmal gut: Eine schwerbehinderte Frau stürzte im Bahnhof in Hannover auf die Gleise, gerade als eine S-Bahn einfuhr. Die 48-Jährige wurde überrollt, konnte aber wie durch ein Wunder nur leicht verletzt geborgen werden.

"Die Frau hat echt Glück im Unglück gehabt, das hätte auch wesentlich schlimmer ausgehen können", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Der Lokführer der aus Hameln kommenden S-Bahn sah den Sturz und leitete eine sofortige Notbremsung ein. Trotzdem stoppte der Zug nicht mehr rechtzeitig und erfasste die Frau.

Weil sie in der Mitte des Gleises zwischen den beiden Schienensträngen lag, trug sie jedoch nur leichte Blessuren davon. Die Frau war nach eigenen Angaben auf dem Bahnsteig ins Straucheln gekommen und dann gefallen.