WC-Wettbewerb

Amerika sucht die Super-Toilette

Schon einmal auf ein Stück Berliner Mauer in Keramik uriniert? Oder in einen Dschungel mit Abfluss? In den USA gibt es viele tolle Toiletten – und einen Wettbewerb.

Foto: bestrestroom.com / bestrestroom.com/http://www.bestrestroom.com/us/vote.asp

Die USA sind derzeit auf der Suche nach dem besten und schönsten stillen Örtchen des Landes. Bis zum 19. September könne im Internet über die tollste öffentliche Toilette des Landes abgestimmt werden, sagte Sara Jo Rubin, Sprecherin des Unternehmens Cintas, das den skurrilen Wettbewerb ausrichtet.

Zu den Wettbewerbern gehören eine Toilette in einem Kasino in Las Vegas, in der ein Stück der Berliner Mauer gezeigt wird, und das WC im Scottsdale Center for Performing Arts in Arizona, in dem mit einem Lichtspiel für heimelige Atmosphäre gesorgt wird.

Eine der nominierten Toiletten war für Obama

Auch eine mobile Toilette, die ursprünglich für die Amtseinsetzung von US-Präsident Barack Obama Anfang 2009 gebaut wurde, geht in das Rennen um die Auszeichnung. Im Gegensatz zu vielen anderen mobilen Toiletten handelt es sich nicht um ein schmuddeliges Örtchen, sondern um ein erstklassiges WC mit Fernsehen, Granitarmaturen und Hartholzboden.

Zwei weitere Bewerber finden sich in New York, sie sind allerdings sehr unterschiedlich. Die Toilette im Restaurant Habana Outpost im Stadtteil Brooklyn vermittelt mit ihrem Glasdach, Hängepflanzen und Regenwasserspülung Dschungel-Atmosphäre.

Die Toilette des japanischen Restaurants Ninja in Manhattan ist hingegen ultramodern, so dass ihr Besucher fast nichts tun muss: Der Sitz wird vorgeheizt und das Hinterteil ihres Benutzers nach verrichtetem Geschäft automatisch gereinigt und getrocknet.