Nürnberg

Kind muss aus Teigknetmaschine befreit werden

In eine ungewöhnliche Falle ist ein Junge in Nürnberg geraten. Um ihn zu retten musste er betäubt werden.

In Nürnberg mussten Rettungskräfte einen fünfjährigen Jungen kurzzeitig betäuben, um ihn aus einer Teigknetmaschine befreien zu können.

Wie die Feuerwehr berichtete, hatte der Junge in einem Nürnberger Feinkostladen in die laufende Knetmaschine gegriffen, dabei sei sein Arm eingeklemmt worden.

Der herbeigerufene Notarzt versetzte den Jungen in Narkose, dann zerlegten Feuerwehrmänner das Rührwerk. Der Junge sei anschließend für weitere Untersuchungen in eine Kinderklinik eingeliefert worden.