Rothenburg ob der Tauber

Senior gibt Handgranate in Touristeninfo ab

Eine nicht gerade alltägliche Situation spielte sich am Freitag im Touristeninformationsbüro in Rothenburg ob der Tauber ab, als ein Passant mit einer Handgranate hereinspaziert kam. Die habe ihm zuvor ein Englisch sprechender Mann in die Hand gedrückt.

Im Touristeninformationsbüro im fränkischen Rothenburg ob der Tauber hat ein Passant am Donnerstag eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg abgegeben. Der Sprengkörper sei ihm zuvor von Englisch sprechenden Touristen übergeben worden, gab der Einheimische an. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, war die Handgranate nicht mehr scharf und konnte problemlos entsorgt werden.

Aus Sicherheitsgründen habe man den mutmaßlichen Fundort nach weiteren Sprengkörpern abgesucht, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Die ursprünglichen Finder der Handgranate konnten jedoch nicht mehr ermittelt werden.

Mittlerweile ergaben die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen, dass es sich um eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg handelt. Da sie jedoch „handhabungssicher“ war, konnte sie von den Feuchter Spezialisten problemlos abtransportiert werden. Für die Beteiligten bestand somit zu keiner Zeit eine Gefahr