Italien

Blitz tötet deutsche Bergsteiger in Südtirol

Ein Bergsteiger aus Schleswig-Holstein und seine Partnerin sind in Südtirol ums Leben gekommen. Ein Blitzschlag traf das Paar, das danach in die Tiefe stürzte.

Ein Blitz hat in Südtirol einen 39-jährigen Bergsteiger aus Schleswig-Holstein und seine Partnerin getötet. Die Frau soll ebenfalls Deutsche sein, wie italienische Medien berichteten. Der Mann stammt nach Angaben der Polizei aus Henstedt-Ulzburg.

Offensichtlich waren die Wanderer von einem schweren Unwetter überrascht worden. Die Frau hatte keine Papiere bei sich, so dass die Polizei versuchen dürfte, die Identität über Angehörige des Mannes zu klären.

Rettungskräfte bargen die Leichen im Valsertal unterhalb des Gipfels der Wilden Kreuzspitze. Die Schuhe der Opfer seien verbrannt, hieß es. Nach Angaben des Arztes wurden die beiden Bergsteiger zusätzlich verletzt, weil sie durch die Wucht des Blitzschlages über Felsen in die Tiefe stürzten.

Die Retter gehen davon aus, dass der Blitz das Bergsteigerpaar während des Gewitters traf. Ein anderer Wanderer hatte die Leichen entdeckt und die Bergrettung alarmiert. Die Leichen wurden zunächst ins Krankenhaus von Brixen gebracht.

Bei einem Blitzschlag können Stromstärken von über 20000 Ampere auf einen Menschen einwirken. Dementsprechend schwer und vielfältig sind die Verletzungen, sie reichen von Verbrennungen über Atemlähmungen bis zu Ganzkörperkrämpfen und Herzrhythmusstörungen.