Moskau

Drei Menschen sterben bei Unglück mit Ausflugsschiff

Foto: AFP

In Russland ist es erneut zu einem schweren Unfall mit einem Ausflugsschiff gekommen. Auf der Moskwa kollidierte das Boot mit einem Lastkahn.

Bei einem Schiffsunglück auf der Moskwa mitten in der russischen Hauptstadt Moskau sind in der Nacht zum Sonntag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Fünf Menschen würden noch vermisst, berichtete die Agentur Interfax unter Berufung auf die Polizei. „Bisher wurden drei Leichen geborgen“, hieß es.

Am Abend war ein Ausflugsschiff unmittelbar vor den Spatzenbergen mit einem Lastkahn kollidiert und gesunken. An Bord des privaten Ausflugsschiffs „Lastotschka“ befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks insgesamt 16 Menschen, die meisten Touristen aus der Türkei und den USA.

Taucher suchten in den frühen Morgenstunden unter schwierigen Bedingungen bei knapp 50 Zentimeter Sichtweite im verschmutzten Wasser – nach den Vermissten. Als Unfallursache wurde menschliches Versagen vermutet. Ein Vertreter der Zivilschutzbehörde sagte, dass „gegen die Regeln der Flussschifffahrt verstoßen“ worden sei. „Vermutlich hat der Kapitän des Ausflugsschiffs den Lastkahn im Dunkeln nicht gesehen oder erst zu spät“, zitierte Interfax einen Vertreter der Sicherheitsbehörden.

Erst vor knapp drei Wochen war ein Ausflugsschiff auf der Wolga gesunken . Bei diesem schlimmsten Schiffsunglück in Russland kamen 122 Menschen ums Leben.

( dpa/cc )