Gegen Staus auf der Autobahn

Ramsauer will lange Lkw-Überholmanöver stoppen

Der Verkehrsminister bittet die Länder, Kontrollen für "Elefantenrennen" zu verschärfen. Quälend lange Überholmanöver sollen in der Reisezeit unterbunden werden.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer will auf den Autobahnen sogenannte Lkw-Elefantenrennen in der Hauptreisezeit unterbinden. "Ich habe die Länder gebeten, die Polizeikontrollen zu verschärfen“, sagte der CSU-Politiker der "Bild“-Zeitung . Der Minister stellte klar: "Quälend lange Überholmanöver" auf der Autobahn seien generell verboten.

Er wandte sich aber gegen ein befristetes Lkw-Überholverbot. "Dann würden die Brummis wie eine Perlenschnur von Nord nach Süd die rechte Spur verstopfen. Das würde den Verkehr erst recht lähmen.“

Zugleich kritisierte Ramsauer die diesjährige Ferienplanung der Länder Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern, die zeitgleich in die Sommerferien starten. Um Staus dennoch “möglichst erträglich zu halten", habe er eine Reihe von Vorsorgemaßnahmen getroffen. So würden zusätzliche 350 Kilometer Standstreifen freigegeben. Bis Ende August dürften Lkw auch samstags in der Regel nicht die Hauptstrecken befahren.