Hamburg-Harburg

Elf Menschen nach Chemieunfall an Uni in Klinik

An der Technischen Universität in Hamburg-Harburg sind zwei Flaschen mit einer gefährlichen Chemikalie zerbrochen. Elf Menschen mussten ins Krankenhaus.

Elf Studenten und Mitarbeiter der Technischen Universität in Hamburg-Harburg sind nach einem Chemieunfall ins Krankenhaus gekommen. Am Mittwoch wurden noch zwei von ihnen auf der Intensivstation behandelt.

Nach Angaben der Hochschule waren beim Einräumen von Chemikalien in einen Laborschrank zwei Gefäße mit dem stark reizenden Lösungsmittel Acetonitril zerbrochen und ausgelaufen. Das Mittel kann die Sauerstoffversorgung des Blutes gefährden. Der Vorfall sei nicht unmittelbar der Feuerwehr gemeldet worden, teilte ein Uni-Sprecher mit. Die Gründe seien noch zu klären.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen