Baden-Württemberg

Mann rast drei Freunde mit Tempo 150 in den Tod

Ein 18-Jähriger ohne Führerschein hat den Tod seiner drei Mitfahrer verschuldet. Er verlor beim Rasen die Kontrolle über das Cabrio seines Vaters.

Foto: dpa / dpa/DPA

Tödliche Raserei in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg): Bei einem Verkehrsunfall sind in der Nacht zum Sonntag drei junge Menschen ums Leben gekommen. Der 18-jährige Fahrer habe mit Tempo 150 die Kontrolle über sein Auto verloren, teilte die Polizei mit.

Der junge Mann, der keinen Führerschein besitzt, schnappte sich nach Informationen von "Bild.de" das Mercedes-Cabrio seines Vaters und lud drei Freunde – zwei Männer, eine Frau – zu einer Spritztour ein.

Erlaubt waren auf der Strecke 70 Kilometer pro Stunde. Der Wagen sei nach links von der Fahrbahn abgekommen, über einen Parkplatz geschleudert und an einem Mauervorsprung in die Luft katapultiert worden. Schließlich sei es an einer Hauswand zum Stehen gekommen.

Todesfahrer überlebte schwer verletzt

Ein 19-jähriger Mann in dem Auto war nicht angeschnallt und wurde aus dem Wagen geschleudert. Zwei weitere Mitfahrer, ein ebenfalls 19-jähriger Mann und eine 18-jährige Frau, wurden im Auto einklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Alle drei starben noch an der Unfallstelle.

Der 18-jährige Fahrer hatte hingegen noch Glück: Die Feuerwehr konnte ihn schwer verletzt aber lebend aus dem Autowrack befreien.