Sicherheitsrisiko

Kiffende Fluglotsen ängstigen Passagiere

Bei Reisenden am Flughafen Cayenne in Südamerika geht die Angst um – seitdem ein Anti-Drogen-Appell an die dortige Flugüberwachung bekannt wurde.

Foto: AFP

Ein Mahnbrief an bekiffte und betrunkene Fluglotsen weckt Horrorvorstellungen bei Reisenden in der französischen Überseemetropole Cayenne. Schon die Überschrift des Anti-Drogen-Appells an die Mitarbeiter der dortigen Flugüberwachung am internationalen Airport lässt Schlimmes ahnen: „Gefährliche und mit dem Job nicht zu vereinbarende Verhaltensweisen gewisser Bediensteter“.

In dem Schreiben führt der Direktor des Kontrollzentrums alle verbotenen Substanzen auf. Gefährliche Praktiken müssten unter Kontrolle gebracht werden, zitierte die Tageszeitung „ Le Figaro “ aus dem Schriftstück. Auch in den acht Stunden vor Dienstantritt sollten Mitarbeiter keine Rauschmittel oder Alkohol konsumieren.

Mehr als 420.000 Reisende passierten 2010 den Flughafen Cayenne im südamerikanischen Überseedepartment Französisch-Guayana. Von Europa aus steuert ihn unter anderem die Fluggesellschaft Air France an.