Mexiko

Soldaten entdecken gigantische Hanf-Plantage

Dieser Drogenfund wird in die Geschichte Mexikos eingehen: Soldaten entdeckten im Bundesstaat Baja California eine 120 Hektar große Marihuana-Plantage. Es ist die bisher größte Hanf-Anbaufläche des Landes.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Mexikanische Soldaten haben am Donnerstag die wohl größte Marihuana-Plantage in der Geschichte des Landes entdeckt.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Historischer Drogenfund in Mexiko: Soldaten haben die bisher größte Marihuana-Plantage in der Geschichte des Landes entdeckt. Wie das mexikanische Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte, erstreckt sich die Plantage im Bundesstaat Baja California an der Grenze zu den USA auf einer Fläche von knapp 120 Hektar. Die Riesenplantage sei am Dienstag gefunden worden.

Die Anbaufläche ist vier Mal so groß wie eine 1984 im Bundesstaat Chihuahua entdeckte Plantage, die bisher den Rekord hielt. Im südlich gelegen Staat Oaxaca wurde erst kürzlich ein 62 Hektar großes Anbaugebiet entdeckt.

Die Hanfpflanzen seien mit schwarzem Stoff in der Wüste von Baja California, mehr als 250 Kilometer südlich der Stadt Tijuana bedeckt gewesen, hieß es. Wegen der Abdeckung der Pflanzen sei aus der Luft nur schwer zu erkennen gewesen, was dort angepflanzt sei, sagte Militärsprecher Alfonso Duarte. Erst als Soldaten am Boden die abgelegene Gegend am Dienstag erreichten, hätten sie Tausende Pflanzen mit bis zu 2,5 Meter Höhe entdeckt. Die Hanfpflanzen seien noch nicht erntereif gewesen, sagte Duarte.

Schätzungen zufolge hätten rund 60 Personen in dem Gebiet der Plantage gearbeitet, sagte Duarte weiter. Als sie die Soldaten gesehen hätten, seien sie geflohen.

Drogenhändler hätten auf der Plantage rund 120 Tonnen Marihuana im Wert von rund 1,8 Milliarden Pesos (108,7 Millionen Euro) ernten können, erklärte der Militärsprecher. Soldaten würden die Felder nun zerstören, indem sie sie anzündeten, sagte Duarte.